7 Tage Jütland

Jütland ist der westliche Teil Dänemarks, welcher sich auf der Kimbrischen Halbinsel befindet und sich von der
deutsch-dänischen Grenze bis zur Landspitze Grenen nördlich von Skagen erstreckt.
Damit wird das gesamte dänische Festland von Jütland gebildet, während die anderen Teile Dänemarks sich über Inseln erstrecken.


Unsere Reise beginnt am 01.07.´24 und für uns nach Jütland
„Hjertelig velkommen“ in Jütland
Über den Grenzübergang Flensburg erreichen wir am Mittag Sønderborg - herzlich willkommen in Dänemark.
Wir starten unser Ausflugsprogramm mit dem Besuch des Schloss Sønderborg, direkt gegenüber unserem Hotel gelegen.
Der Schwerpunkt der Ausstellung widmet sich der Geschichte Dänemarks der letzten 200 Jahre.
Eine Vielzahl an weiteren interessanten Ausstellungen laden ein, entdeckt zu werden.
Nach diesem Besuch dann Check-in in das Hotel, gemeinsames Abendessen sowie Übernachtung.

Tag 2 unserer Reise, der 02.07.´24
Das Wattenmeer
Unser erstes Ziel am Vormittag ist das Zentrum in Vester Vedsted und das Wattenmeer.
Das Zentrum besticht nicht nur durch seine außergewöhnliche Architektur. Auf eindrucksvolle und spannende Art und Weise taucht man ab in die Welt des Wattenmeeres und erfährt, wie dieses weltweit einzigartige Naturreservat funktioniert.
Weiter geht die Fahrt zur Mühle in Høyer.
Diese steht noch vollständig im Wind und kann bis ganz nach oben begangen werden, dabei erlebt man die Geschichte und die Technik der Mühle. Danach probieren wir im Mühlencafé frisch gebackene Brotsorten, ein sehr leckeres kulinarisches Highlight, welches nur in der Region Südjütland serviert wird.
Zum Abschluss des Tages erleben wir den Nationalpark Wattenmeer in Hoyer an der Westküste, unter anderem das vogelreichste Gebiet Europas. Wir genießen diese weltweit einmalige Landschaft und Weltnaturerbe auf einer Wattenmeer Safari gemeinsam mit einem örtlichen Führer, der für viele überraschende Erlebnisse sorgt.
Das Abendessen erfolgt im Hotel.

Tag 3 der Reise, der 03.07.´24
Geschichtsträchtiges Jütland
Nach dem Check out und gut gestärkt vom Frühstück fahren wir ein kurzes Stück auf die Düppeler Höhen. Wir sind zu Gast im Geschichtszentrum „Dybbøl Banke“. Es erzählt von der Fehde der Dänen mit den Deutschen und einem der wichtigsten Kapitel der dänischen Geschichte.
Nachdem wir die dazugehörige alte Mühle besucht haben, fahren wir weiter nach Kolding.“ Dort besuchen wir die Festung „Koldinghus“, ein ehemaliger Sitz der Könige Dänemarks und die einzige noch existierende royale Festung in Jütland.
Die Burg aus dem 13. Jahrhundert ist insbesondere für deutsche Gruppen lohnenswert, bildete sie doch im Mittelalter die Grenze zu Deutschland. Heute ist sie zugleich Festung, Museum sowie ein architektonisches Meisterwerk! Um das alte und fragile Mauerwerk eines Gebäudeflügels vor dem Einsturz zu schützen, wurde eine komplett hängende Konstruktion über diesen Gebäudeteil gelegt, dass allein schon ist eine Sehenswürdigkeit von Weltrang. Zu besichtigen sind außerdem der Heroenturm, der Ruinensaal, die Schlosskirche, eine Bibliothek sowie der größte Rittersaal Dänemarks. Sehr sehenswert ist die größte Sammlung von modernem, zeitgenössischem Silber des Landes. Permanente Wanderausstellungen von internationalem Rang runden einen Besuch des Koldinghus positiv ab.
Weiter geht die Fahrt in die zweitgrößte Stadt Dänemarks nach Aarhus. Nach einer kurzen Fahrt durch die Innenstadt erreichen wir das Freilichtmuseum „Den gamle By“. Das Museum wurde 1914 in Form einer mittelalterlichen Kleinstadt entlang der Au errichtet. Durch dieses Konzept hat man als Besucher den Eindruck, dass man sich wirklich in einer alten Stadt wähnt.
Heute befinden sich nicht weniger als 75 historische Gebäude des 17. - 19. Jhd. sowie einzelne wichtige Kleinbauten des 20. Jhd. in „Den Gamle By“. Den Mittelpunkt bildet der Marktplatz, an dem vor wenigen Jahren das einzige noch existierende Fachwerkgebäude Kopenhagens wiederaufgebaut wurde. Die Gebäude stammen aus vielen Städten Dänemarks, viele der Häuser haben besondere Funktionen, und fast alle stehen offen. Dabei wird nicht nur historische Wohnkultur gezeigt. Es finden sich auch Ausstellungen über alte Uhren, Trachten, Textilien, Silberschmiedewaren und Spielzeug. Auch altes Handwerk und frühere Wirtschaftsformen werden gezeigt, zum Beispiel das Brauen von Bier. Historische Institutionen wurden eingerichtet, so etwa ein Postkontor des 19. Jhd. in einem Kaufmannshaus.

Es gibt noch weitaus mehr zu bestaunen. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zur nächsten Unterkunft, dort dann Abendessen und Übernachtung.

Tag 4 der Reise steht an, der 04.07.´24
Das dänische Nordkap und ein wüstenhaftes Panorama
Am späten Vormittag erreichen wir Skagen, die Nordspitze Dänemarks und auch bekannt wegen seiner speziellen Lichtverhältnisse, welche die berühmten Skagenmaler zu fantastischen Bildern inspirierte. Hier genießen wir zuerst eine Traktorfahrt zum „Grenen“, dort wo sich Nord- und Ostsee vereinen und schauen diesem weltweit einmaligen Naturschauspiel zu.
Nach einer individuellen Pause im Zentrum der kleinen Stadt fahren wir ein kurzes Stück mit dem Bus, um eine weitere absolute Besonderheit zu bestaunen: wir begehen die zweitgrößte Wanderdüne Europas, „Råbjerg Mile“. Nur 2 Zahlen, die die enorme Dimension dieses Naturphänomens deutlich werden lassen: die Sandmassen erreichen Höhen von über 40 Metern und bedecken eine Fläche von etwa 120 ha. Steht man auf der Düne, sieht man sowohl die Ostsee als auch die Nordsee, ein einmaliges Naturschauspiel, das man einfach erlebt haben muss!
Am späten Nachmittag erreichen wir unseren nächsten Gastgeber, hier dann Abendessen und Übernachtung.

Tag 5 unserer Reise durch Jütland, der 05.07.´24
Die Nordseeküste
Nach einer Panoramafahrt durch den Nationalpark „Thy“ sowie vorbei an Hanstholm erreichen wir den kleinen Fährhafen in Agger.
Von hier sind es nur 15 Minuten Überfahrt nach Thyborøn, dem Städtchen zwischen Limfjord und der Nordsee, umrahmt von endlos weißen Sandstränden und gleichzeitig zweitgrößter Fischereihafen Dänemarks. Hier spürt man die Naturgewalten der dänischen Westküste besonders intensiv! Als erstes besuchen wir gemeinsam mit der örtlichen Reiseleitung den Hafen von Thyborøn, sehen und erleben Spannendes im zweitgrößten Fischereihafen Dänemarks. Danach besuchen wir die Fischauktionshalle des Ortes und werden auch hier durch die Reiseleitung begleitet. Wir erfahren auf interessante Art und Weise wie eine Fischauktion funktioniert und was eigentlich noch alles dazugehört, bis es dann zur Auktion kommt. Soviel Seeluft macht hungrig und so genießen wir einen kleinen Mittagsimbiss. Nach dieser Stärkung bleibt Zeit zur freien Verfügung, ehe wir am späten Nachmittag in einem Restaurant des Ortes zu Abend essen.
Nach dem Abendessen erfolgt dann die Fahrt nach Herning, dort Zimmerbezug und Übernachtung.

Tag 6 und somit vorletzter Tag der Reise, der 06.07.´24
Holstebro und ein stiller Wächter
Am Vormittag erreichen wir Holstebro, die größte Stadt in Westjütland. Auf einem deutschsprachigen Stadtrundgang erfahren wir mehr über Holstebro, eine Stadt, die reich an Kultur ist und voller verschiedener Skulpturen (z.B.: eine Frau, die ca. $ 75 Mio. wert ist) und bummeln anschließend auf eigene Faust durch die älteste Fußgängerzone Dänemarks. Hier haben wir Zeit zum Shoppen, Stöbern und Einkaufen oder wir spüren die weltberühmte dänische Gemütlichkeit in einem der zahlreichen Cafés und lassen unsere Seele baumeln. Anschließend geht es nochmals an die Nordseeküste nach Bovbjerg. Bei einem Spaziergang entlang der Steilküste bis zum Leuchtturm von Bovbjerg spüren wir abermals die mächtigen und intensiven Naturgewalten der dänischen Nordseeküste - ein eindrucksvolles Erlebnis. Natürlich bleibt noch genügend Zeit, den Leuchtturm auf eigene Faust zu erkunden. Am Nachmittag Ankunft im Hotel.
Abends dann sind wir kulinarisch ein letztes Mal zu Gast in einem Restaurant unweit des Hotels.
Wir lassen die vergangenen Tage noch einmal Revue passieren und genießen unseren Abschlussabend in Dänemark.

Nun ist es Zeit für die Heimreise am 07.07.´24
På gensyn“ - Auf Wiedersehen in Dänemark
Am Vormittag erreichen wir Ribe, die älteste Stadt Dänemarks. Nach einem geführten Stadtrundgang bleibt ein wenig Zeit, den Ort auf eigene Faust zu erkunden. Nach der Besteigung des Aussichtsturms „Marsk Tower“ in Skaerbaek heißt es allmählich Abschied nehmen von Dänemark, eine Reise voller neuer Eindrücke und schöner Erinnerungen neigt sich dem Ende entgegen.
wir treten den Heimweg an und erreichen Berlin gegen Abend.

Reisezeitpunk

Auswahl folgende Reisedaten

  • vom 01.07. bis 07.07.2024
    Montag bis Sonntag
     


Abreiseort

Auswahl folgender Abfahrtsort

  • Berlin - Ostbahnhof
  • Berlin - Fehrbelliner Platz
  • Potsdam Hbf. am Busterminal
  • Haustürservice möglich

Reiseleistungen

Übersicht Leistungen

  • Fahrt in modernem Reisebus
  • Frühstück an Bord bei Anreise
  • 6 Nächte mit Halbpension
  • Ausflüge ohne Zusatzkosten
  • 4 Hotels

optionale Abreiseort

Die Auswahl der nachfolgenden Abfahrtsort stehen bei mindestens 5 Reisenden optionalen zur Verfügung, es besteht kein verbindlicher Anspruch
Berlin - Tegel , Berlin - Alexander Platz , Berlin - Südkreuz , Berlin - Steglitz , Berlin - Spandau , Berlin - Marzahn 

Reisepreis

Reisepreis gilt pro Person im Doppelzimmer
1699,00 €

310,00 € Einzelzimmerzuschlag

Wir behalten uns möglich Änderungen in den Abläufen der Reise vor. Die Abfahrtzeit wird Ihnen mit der Buchungsbestätigung zugesandt. Sitzplatz-Wünsche können mitgeteilt werden, es besteht ein Anspruch auf einen Sitzplatz je Reisegast.